Broschüren zu Sorgerecht und Beistandschaft sind in der VAMV-Geschäftsstelle erhältlich

erstellt von: Petra Beck

Gera, 13. Januar 2015 Mit der Neuregelung des Sorgerechts nicht miteinander verheirateter Eltern gibt es einige Dinge, die zu beachten sind. Möglichst nicht erst, wenn das Amtsgericht sein Schreiben an die allein sorgeberechtigte Person schickt,  sollte reagiert werden.  Übersichtlich und chronologisch werden in einer Broschüre die notwendigen Schritte dargestellt, um sich auf die neue Rechtslage einzustellen. Zahlt der/die Unterhaltsverpflichtete den  Unterhalt entsprechend seines Einkommens? Viel zu oft verlangen die Jugendamtsmitarbeiter, dass sich um den korrekten Unterhalt, der zu zahlen wäre, der/die Alleinerziehende, ggf. mit rechtsanwaltschaftlicher Hilfe kümmert. Doch diese Aufgabe übergibt man dem Jugendamt mit einem Beistandschaftvertrag. dann obliegt es dem Amt, den/die Unterhaltsverpflichteten regelmäßig zu prüfen. Kommt es der Pflicht nicht nach und stellt sich heraus, der Unterhalt hätte höher ausfallen müssen, dann ist der Träger des Jugendamtes zur Nachzahlung verpflichtet. Wer sich informieren möchte, kann das in einem handlihen Flyer nachlesen.

Interessierte können sich an die VAMV-Landesgeschäftsstelle Thüringen in der Geraer Zschochernstraße 35 wenden.