Dialog in Gera: Allein, alleiner, alleinerziehend

erstellt von: Petra Beck

Am Donnerstag, 8. Juni 2017, ab 16.30 Uhr, laden VAMV Landesverband und Friedrich-Ebert-Stiftung, Landesbüro Thüringen, zu einer Buchlesung mit Gesprächsrunde ein. Christine Finke, Alleinerziehende und Bloggerin, liest aus ihrem Buch.

Herzlich willkommen sind alle Interessierten, denn strukturelle Defizite für Familien treffen alle, Alleinerziehende nur härter.

Kinderbetreuung wird angeboten – Rückmeldung bis 29. Mai 2017, mit Angabe des Alters der Kinder.

Wie die Gesellschaft uns verrät und unsere Kinder im Stich lässt
Wir leben in einer Gesellschaft, deren Strukturen noch immer auf das klassische Familienmodell ausgelegt sind: Der Vater arbeitet voll, die Mutter arbeitet Teilzeit und kümmert sich hauptsächlich um die Kinder und Haushaltsarbeiten, und wird ein Familienmitglied krank, fängt man das innerhalb der Familie auf. An diesem Modell angepasst sind auch das deutsche Steuer- und Rentensystem und die Betreuungszeiten der Kitas und Schulen. Doch wie vereinbaren Alleinerziehende Erwerbsarbeit und Care-Arbeit? Laut dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend besteht aktuell beinahe jede fünfte Familie aus einem alleinerziehenden Elternteil. Im Jahr 2015 waren es rund 409.000 alleinerziehende Väter und rund 2.331.000 alleinerziehende Mütter. Steuerliche Benachteiligung, Diskriminierung auf dem Arbeitsmarkt, drohende Altersarmut oder schlicht Erschöpfung beim Kampf um den Spagat zwischen Familie und Beruf, sind sichtbare Nachteile dieser Familienform.
Christine Finke ist alleinerziehende Mutter von drei Kindern und weiß genau, wovon sie spricht. Sie zeigt in Ihrem Buch Schwachstellen und Ungerechtigkeiten auf und sagt, was sich dringend ändern muss, damit ein Teil unserer Gesellschaft nicht länger alleine da steht.
Welchen besonderen Herausforderungen stehen Alleinerziehende gegenüber? Welche politischen Maßnahmen nehmen Alleinerziehende mehr in den Blick? Und wie können wir gegen die gesellschaftliche Ausgrenzung Alleinerziehender ankämpfen?